Omega-3-Fettsäuren aus Algenöl: Defizite und Chancen

Nährstoffe, die für den menschlichen Körper essentiell sind, werden heute vielfach nicht mehr in ausreichendem Maße über die Nahrung aufgenommen. Die Folge: Sie fehlen dem Organismus und führen im schlimmsten Falle zu einem Defizit, dass sich auf die Körperfunktionen auswirken kann. Ein Beispiel dafür sind die Omega-3-Fettsäuren, die Bestandteile jeder menschlichen Zelle sind. Der Körper kann sie allerdings nicht selbst herstellen und ist daher auf die externe Zufuhr wie zum Beispiel aus Fischöl oder Algenöl angewiesen.

Vorteile der Omega-3-Fettsäuren

Gesundheitsfördernde Effekte der Omega-3-Fettsäuren sind mittlerweile hinlänglich bekannt, wenn auch noch nicht vollumfänglich. Neben der Wirkung auf die Seh- und Hirnfunktion sowie auf den Kreislauf und die Herztätigkeit, ist ebenfalls eine Entwicklungsförderung bei Ungeborenen und Kindern beobachtet worden. Eine entzündungshemmende Wirkung konnte vor allem in Bezug auf chronische Entzündungen wie Arthritis festgestellt werden.

Nahrungsergänzungsmittel?

Natürlicherweise kommen Omega-3-Fettsäuren vor allem in Kaltwasserfischen vor, die aufgrund ihres Lebensraums besonders fettreich sind, sowie in bestimmten Algentypen – damit sind sie marinen Ursprungs. Gleichzeitig aber verschwinden genau diese Speisen immer weiter von unserem Speiseplan, was es nötig macht für anderweitige Quellen Sorge zu tragen.
Die beiden Fettsäuren, die in diesem Zusammenhang die größte Bedeutung haben, sind Docosahexaensäure – kurz DHA – und Eicosapentaensäure – kurz EPA. Eine tägliche Dosis in Höhe von 250 mg DHA und 125 mg EPA ist empfehlenswert, erreichbar beispielsweise durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Oftmals werden die beiden Säuren gemeinsam in Kombination angeboten, so zum Beispiel in Form von Algenöl.

Essentielle Fettsäuren in Algenöl

Hochwertiges Algenöl ist beim Münsterländer Anbieter Purabyo erhältlich. Vegan mit einem besonders hohen Anteil an EPA wird es mit Rotalgen, Rosmarinextrakt und Sonnenblumenöl in Maisstärke verkapselt. Durch die vorteilhafte Dosierung ist nur eine einmalige tägliche Einnahme in Form einer Softgel-Kapsel nötig, um die Aufnahme der Omega-3-Fettsäuren zu unterstützen.
Purabyo achtet zudem stark auf den Nachhaltigkeitsaspekt – nicht nur ist das Algenöl komplett frei von tierischen Inhaltsstoffen, sondern zudem unter ökologischen Aspekten an Land gezüchtet, nachhaltig erzeugt und verpackt. Dazu gehört unter anderem die Abfüllung in Braunglasflaschen, die den Verzicht auf Plastik ermöglichen.

 

 

The following two tabs change content below.