Rauchstopp – Was passiert nach der letzten Zigarette mit Ihrem Körper?

Rauchstopp - mit dem Rauchen aufhören

Auch wenn in den letzten Jahren die Zahl der aktiven Raucher immer weiter zurückgegangen und auch weiterhin rückläufig ist, rauchen laut Deutscher Krebsgesellschaft immer noch etwa 30 % der deutschen Bevölkerung.

Die negativen Folgen des Rauchens auf die Gesundheit sind mittlerweile hinreichend belegt und bekannt. Dieser Artikel richtet sich an die Menschen, die bereits erfolgreich aufgehört haben, und an diejenigen, die fest entschlossen sind, ihr Laster ein für allemal aufzugeben. Erfahren Sie im Folgenden, was Ihr Körper nach Ihrer letzten Zigarette durchmacht…
Spoiler: Es sind nur positive Dinge.

Nach etwa 15 Minuten

Die ersten positiven Veränderungen treten schon nach kurzer Zeit ein: Ihr Puls normalisiert sich und Ihr Blutdruck sinkt beinahe auf das Level vor der letzten Zigarette. Auch die Temperatur in Händen und Füßen normalisiert sich und ist wieder so hoch, wie bei einem Nichtraucher.

Nach 8 Stunden

Ihr Körper fängt an, sich selbst zu entgiften. Der Sauerstoff- und Kohlenmonoxid-Spiegel in Ihrem Blut kehrt wieder auf das normale Niveau zurück.

Nach 24 Stunden

Bereits nach dem ersten Tag Ihres Rauch-Stopps geht das Risiko für einen Herzinfarkt deutlich zurück.

Nach etwa 2 Tagen

Auch wenn einige Raucher felsenfest behaupten, sie würden wegen des Geschmacks rauchen und ihre Zigaretten „genießen“, beeinträchtigen die Glimmstängel ganz im Gegenteil Ihren Geschmacks- und Geruchssinn. Bereits 2 Tage nach Ihrer letzten Zigarette verbessern sich diese Sinne und Sie können Ihr Essen tatsächlich wieder intensiver genießen.

Nach etwa 2 bis 12 Wochen

Ihr Kreislauf stabilisiert sich, sodass Sie sich körperlich fitter und leistungsstärker fühlen. Außerdem können Sie jetzt schon von einer verbesserten Lungenfunktion profitieren: Letztere steigt bis zu diesem Zeitpunkt bereits um bis zu 30 Prozent.

Nach 1 bis 9 Monaten

Der lästige „Raucherhusten“ und Verstopfungen der Nasennebenhöhlen verschwinden allmählich. Auch Kurzatmigkeit und Müdigkeit nehmen ab. Durch die Regeneration der Flimmerhärchen in Ihrer Lunge erhalten diese ihre Reinigungsfähigkeit zurück: Die Funktionsfähigkeit Ihrer Lunge steigt weiter. Außerdem reduziert sich Ihre Anfälligkeit für Infekte, Ihr Immunsystem stabilisiert sich.

Nach einem Jahr

Durch die Verbesserung der Durchblutung Ihres Herzens sinkt das Risiko für koronare Herzkrankheiten – wie Herzinfarkt oder plötzlicher Herztod – auf die Hälfte.

Nach 5 Jahren

Zu Ihrem 5-jährigen Jubiläum als Nichtraucher (oder treffender: Ex-Raucher) ist auch Ihr Schlaganfall-Risiko nur noch halb so hoch wie bei jemanden, der weiter raucht.

Nach 10 Jahren

Das Risiko, aufgrund des Rauchens an Lungenkrebs zu erkranken, sinkt um etwa die Hälfte. Auch die Risiken für Krebskrankheiten in Mundraum, Luft- und Speiseröhre, sowie Nieren- und Bauchspeicheldrüsenkrebs nehmen ab.

Nach 15 Jahren

Das Risiko eines Herzinfarkts oder anderer koronarer Herzkrankheiten ist jetzt nicht mehr höher als bei einem lebenslangen Nichtraucher.

Fazit

Wie Sie sehen, lohnt sich ein Rauchstopp in jedem Fall und vor allem: in jedem Alter. Wenn Sie das Rauchen aufgeben, sparen Sie nicht nur Unmengen an Geld (Ein Durchschnittsraucher gibt im Jahr etwa 1.800 Euro für Zigaretten aus), sondern profitieren ab den ersten rauchfreien Minuten von enormen gesundheitlichen Vorteilen.

Sollten Sie den Versuch, das Rauchen aufzugeben bisher noch nicht gewagt haben, kann ich Ihnen das Buch „Endlich Nichtraucher!“ von Allen Carr nur wärmstens ans Herz legen. Es gibt auch eine Version, die extra auf Frauen zugeschnitten ist.

 

Photo by Julia Engel on Unsplash

Schreibe einen Kommentar